[Foto Gruppe am Strand in Oerol]

im Fluss der Zeit

- der Stille Raum geben -

Es geht um Überlebensstrategien ausgerichtet nach den Grundbedürfnissen. Erzählt wird vom ständigen unterwegs Sein, vom Leben als einem langen Strom. Die Performer und ihre Requisiten, scheinen wie aus Tonerde geformt. Sie tragen ihr gesamtes Hab und Gut mit sich. Die archetypischen Merkmale dieser Kunstfiguren lassen sie keiner Epoche zuordnen und machen sie zeitlos. Mit langsamen, fließenden Bewegungen werden die Ereignisse dramatisiert. Das Archaische steht unserem Leben spannungsvoll gegenüber.

-= Weißbrot und Magritte =-